Unser (3A) Besuch bei der Landesausstellung in Enns

Am 21.09.2018 machten wir, die 3A und die 3C, einen Ausflug nach Enns. Wir teilten uns in zwei Gruppen auf und das Abenteuer begann. Die erste Gruppe, wir die 3A, besuchten die Kirche der Basilika Lorch. Die zweite Gruppe, die 3C, war in der Zwischenzeit im Stadtmuseum und schaute sich die Ausstellung „Die Rückkehr der Legion“ an.

Zurück zur 3A: Derweil wurden wir durch die Kirche geführt und uns wurden sehr interessante Sachen erzählt. Uns wurden z. B. die alten Schmuckstücke gezeigt und danach auch die Töpfe aus „Terra Sigillata“. Erzählt wurde uns aber auch, dass die Terra Sigillata eine besondere Art der von Keramik ist und eine orange bis rötliche Farbe besitzt. Danach gingen wir durch den neu renovierten Untergang zu einem Zimmer, wo man die alten Mauern sehen konnte. Am Altar sah man in der Mitte eines Tisches eine alte Truhe aus Stein, in der Knochen und Gebeine aufgehoben wurden. Draußen angekommen berichtete uns die Führerin, dass für das Sonnensystem eine schöne Bodenskulptur aufgebaut worden war. Die Skulptur hatte Halbkugeln aus Metall, von denen jede einen Namen und eine Bedeutung hatte.

Danach wechselten wir die Gruppen. Nachdem wir 15 Minuten raufmarschiert sind, erreichten wir das Stadtmuseum. Wir besuchten verschiedene Stationen und erfuhren, dass die römischen Soldaten bis zu 40 kg Ausrüstung mit sich trugen. Zu guter Letzt schauten wir uns einen Kurzfilm über den römischen Alltag an und fuhren zurück zur Schule. Es war ein toller Ausflug.

Halit, Cecile

Am Freitag, den 21.09.2018, fuhren die 3A und die 3C nach Enns in die Landesausstellung. In Enns am Bahnhof teilten wir uns nach den Klassen auf und von dort gingen wir zu Fuß zur Basilika Lorch. Dort angekommen  gingen wir in den unteren Teil der Kirche, wo man den früheren Bau des Gebäudes besichtigen konnte. Die Steinmauern waren eng aneinander gesetzt, sodass wir nur im Gänsemarsch die Bauten besichtigen konnten.

Nach der interessanten Kirchenführung spazierten wir zur Landesausstellung. Dort machten wir eine kurze Jausenpause und dann ging die Führung auch schon los.

Am Beginn der Führung durften wir 1800 Jahre alte Speerspitzen und Tonscherben angreifen und bestaunen. Wir sahen einen Film und lernten viel über die Römer und ihr Leben. Am Ende der Führung sahen wir drei echte Skelette und lernten viel über ihre Herkunft.

Die Zugfahrt zurück zum Hauptbahnhof Linz verlief lustig und schnell. Wir fanden die Ausstellung sehr interessant und es war ein toller Ausflug nach Enns.

Johanna H. und Hannah H.

Unser Besuch in Enns

In der Früh fuhren wir mit dem Zug nach Enns. Zuerst besichtigten wir die Kirche, die auf den alten Mauern einer römischen Villa stand. Dort sahen wir den Altar, das Florianstor und die Decke, die mehrmals eingestürzt und wieder aufgebaut worden war. Nachdem wir alles über die Architektur der Basilika gelernt hatten, gingen wir einen Stock tiefer. Dort sahen wir mehr römische mauern, echte Fundstücke und einen wirklich rührenden Grabstein.

Als Nächstes sahen wir uns die Ausstellung „Die Rückkehr der Legion“ an. Wir sahen uns das gewaltige Römische Reich und eine Karte an, durften echte Fundstücke anfassen und verkleideten uns als Römerinnen und Römer. Danach bekamen wir eine Führung durch die Ausstellung, wobei wir u. a. über Schmuck, die Essgewohnheiten und die Militärtaktiken der Römer lernten. Besonders gut kann ich mich an die Gruft erinnern, in der wir echte Skelette zu sehen bekamen. Bevor wir gingen, bekamen wir lustige Papphelme. Die Leute im Zug haben sicher nicht schlecht gestaunt, als eine ganze Legion eingestiegen ist. Insgesamt war es ein wirklich interessanter Ausflug.

Flora S.

Am Freitag, den 21.09.2018, unternahm unsere Klasse einen Ausflug nach Enns. Zuerst besichtigten wir die Basilika Lorch. Wir durften sogar einen Blick in das Innere und Untere der Kirche werfen. Als wir einen Rundgang um die Basilika machten, kamen wir an mehreren Toren vorbei, auf denen Heilige und deren Geschichten abgebildet waren.

Danach spazierten wir durch Enns bis hinauf zum Stadtplatz. Dort durften wir uns eine Weile umschauen, bis die Führung im Stadtmuseum begann. Das Thema lautete „Die Rückkehr der Legion“. Am Anfang bekamen wir einen Eindruck, welches Gewand die Römer in ihrer Zeit trugen. Als Nächstes erklärte uns die Führerin die Aufstellung des römischen Militärs. Die Männer beim Militär mussten oft eine 40 kg schwere Ausrüstung über mehrere Kilometer tragen. Sogar Skelette bekamen wir zu Gesicht. Zu guter Letzt schauten wir uns einen Film über die verschiedenen Provinzen an. Das war ein toller Tag!

Marlene S., Mileva, Lilli, Sandra

Am Freitag fuhren wir nach Enns zur Landesausstellung. Zuerst betrachteten wir die Kirche Basilika Lorch von innen und außen. Eine Führerin zeigte uns den Altar, wo drei Römer begraben waren. Danach gingen wir in den Keller und schauten uns die Mauern an. Die Führerin erzählte uns viele Geschichten über die Heiligen. Später marschierten wir zum Museum. Im Museum lernten wir, wie sich die Römer anzogen, lebten und sich gegen die Germanen verteidigten und schützten. Am Ende dieses Ausflugs sahen wir uns einen 10-minütigen Kurzfilm an.

Antonia und Anika

Am Freitag, den 21. Sept., fuhren wir mit der gesamten Klasse nach Enns und besuchten dort die Römerausstellung. Als wir angekommen waren, durfte die Klasse das Gelände erkunden. Danach bekamen wir eine sehr lehrreiche Führung durch die Basilika Lorch. Der Boden der Kirche war angehoben, also konnten wir die alten Grundmauern einer römischen Villa besichtigen. Unter der Kirche war eine Sammlung alter römischer Gegenstände und Werkzeuge. Dort befand sich auch ein Altar.

Nach der Führung spazierten wir zum Hauptplatz und überbrückten die Wartezeit mit Kreiseln. Weil wir zu viele Kinder für eine Gruppe waren, wurden wir im Museum in zwei Gruppen aufgeteilt. Auf einer Landkarte des altrömischen Reiches besprachen wir Einiges. Danach ging unsere Führung weiter und wir durften echte Skelette besichtigen! Als krönenden Abschluss sahen wir uns noch einen Film an.

Stella, Anna, Julia

Am Freitag, den 21. 09.2018, fuhren die 3A und die 3C nach Enns in die Römerausstellung. Unser erstes Ziel war die Kirche Basilika Lorch. Diese Kirche war ein Kloster, das am Rande eines Römerlagers erbaut wurde. Außerdem faszinierte uns die außergewöhnliche Bauweise der Basilika Lorch. Auch die archäologisch entdeckten römischen Mauern bekamen wir zu Gesicht. Sie lagen gemeinsam mit einigen Ausgrabungsstücken unter der Kirche.

Anschließend gingen wir in die sehr lehrreiche Römerausstellung. Bei vielen Stationen bekamen wir einen tollen Eindruck in das Leben der Römer früher. Wir sahen Skelette, verkleideten uns als Röer und noch vieles mehr. Und so ging ein lehrreicher Tag in Enns zu Ende!

Marlene P. und Paulina

Landesausstellung Enns

Kirche:
Die Kirche war sehr alt. Es war eine gotische Bauweise. Als das hohe Dach der Kirche einstürzte, versuchte der Baumeister das Dach neu zu bauen. (…) Jetzt aber wieder zurück zu dem , was wir sahen. Wir schauten uns ein altes römisches Kloster an, das unter der Kirche lag.

Museum:
Als wir im Museum waren, durften wir ECHTE römische Sachen wie z. B. eine Speerspitze oder eine Öllampe angreifen. Dann sahen wir noch viele andere tolle Sachen.